AGB

Für sämtliche mit Fine Line Tattoo geschlossenen Verträge, gleich ob über in Anspruch genommene Tattoowier-, Piercingleistungen, oder aber über den Kauf von Waren (wie insbesondere Schmuck oder Pflegeprodukte) gelten die nachstehenden AGB soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde.

 

 

§1 Leistungen

Tattoo-Arbeiten (Hilfe bei Ideenfindung, Erstellung von Entwürfen, praktische Umsetzung unter Berücksichtigung des jeweiligen Hauttyps und der jeweiligen Schmerzempfindlichkeit etc.)

Piercing-Arbeiten

Verkauf von (Piercing-)Schmuck und Pflegeprodukten

Im Zusammenhang mit sämtlichen Tattoo- und Piercing-Leistungen verwendet Fine Line Tattoo ausschließlich sterile Einwegnadeln unter Berücksichtigung und Einhaltung der einschlägigen Hygienevorschriften.Vor jedem Eingriff in die körperliche Unversehrtheit (Tattoo- und Piercing-Leistungen) klärt der jeweilige Tätowierer / Piercer umfassend über die damit etwaig einhergehenden Risiken und / oder Nebenwirkungen auf.

 

Nach jedem Eingriff in die körperliche Unversehrtheit (Tattoo- und Piercing-Leistungen) stehen unsere Mitarbeiter, insbesondere der ausführende Tätowierer / Piercer, für Fragen rund um die Pflege und die Wundversorgung jederzeit bereit. Fine Line Tattoo händigt darüber hinaus nach jedem Eingriff eine „Anleitung zur Pflege“ aus. Es wird dringend empfohlen, nach Abheilung des Tattoos noch einmal bei dem jeweiligen Tätowierer zur Nachkontrolle zu erscheinen.  Im Zusammenhang mit Tätowierungen weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass diese aus verschiedensten Gründen ggfs. geringfügig von den Vorlagen abweichen können. Dies gilt insbesondere für sog. Cover-Ups, also das Überdecken alter Tätowierungen.

 

 

§2 Vertragspartner

Die von uns angebotenen Tattoo- und Piercing-Leistungen erbringen wir grundsätzlich ausschließlich für volljährige Kunden (Vollendung des 18. Lebensjahres). Vor Beginn einer jeden Tattoo- und Piercing-Leistung hat der Kunde eine Kopie eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises an Fine Line Tattoo auszuhändigen. Kunden im Alter zwischen 16 und 18 Jahren benötigen zwingend eine Einverständniserklärung sowie jeweils eine Kopie der gültigen Personalausweise ihrer gesetzlichen Vertreter. Sollte nur ein Elternteil Träger der elterlichen Sorge sein, benötigen wir zwingend eine aussagekräftige Bescheinigung, aus der sich entsprechender Umstand zweifelsfrei ergibt. Sämtliche vorstehend erwähnten Unterlagen müssen spätestens vor Beginn der beauftragten Arbeiten vorliegen. Auch muss der Elternteil / müssen die Elternteile, die die Einverständniserklärung abgeben, vor Beginn der beauftragten Arbeiten uns gegenüber persönlich unter Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises bestätigen, dass die entsprechende Erklärung von ihnen stammt.

 

Personen unter 16 Jahren ist der Zutritt zu unseren Geschäftsräumen verboten.

 

Wir behalten uns ausdrücklich vor, Kunden ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

 

Während einer bestehenden Schwangerschaft sowie bis zu einem Zeitraum 6 Wochen nach  der Stillzeit erbringen wir weder Tattoo- noch Piercing-Leistungen.

 

Wir erbringen keine Tattoo- und Piercing-Leistungen an Kunden die unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stehen.

 

 

§3 Aufklärungspflicht des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet den jeweiligen Tätowierer / Piercer bereits im Erstgespräch über bestehende Krankheiten (wie insbesondere HIV, Hepatitis Epilepsie etc.), Allergien und / oder regelmäßigen Medikamentenkonsum (insbesondere blutverdünnende Medikamente) aufzuklären, die ggfs. eine Tätowierung oder das Piercen ausschließen. Nach erfolgter Aufklärung wird dann mit dem jeweiligen Tätowierer / Piercer (ggfs. erst nach Rücksprache mit einem Arzt) entschieden, ob überhaupt eine Tätowierung oder das Piercen auch unter Berücksichtigung der gesundheitlichen Belange möglich ist. Für etwaige Schäden und Folgeschäden, die infolge von unrichtigen und / oder unvollständigen Angaben des Kunden zu den vorstehenden Themenkomplexen eintreten übernimmt Fine Line Tattoo keinerlei Haftung.

 

 

§4 Haftung; Einwilligungserklärung

(1) Schadensersatzansprüche des Kunden, gleich aus welchem Rechtsgrund, sowie etwaige Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen sind ausgeschlossen, es sei denn, die Schadensursache beruht auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung oder auf einer zumindest fahrlässigen Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten (sog. Kardinalspflichten). Als Kardinalspflichten gelten insbesondere solche, Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, und /oder solche Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet. Bei einer entsprechenden Verletzung von Kardinalspflichten ist die Haftung der Höhe nach auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt.

 

(2) Dem Kunden ist bekannt und er wird hiermit noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass jede Tattoo- und Piercing-Leistung eine Körperverletzung i. S. d. § 223 StGB darstellt. Der Kunde willigt in Kenntnis dieses Umstandes ausdrücklich in die jeweilige Körperverletzung im Sinne des § 228 StGB ein. Dem Kunden ist bekannt, dass jeder Eingriff in die körperliche Unversehrtheit im Rahmen von Tattoo- und Piercing-Leistung  auch bei Beachtung der strengen Hygienevorschriften gesundheitliche Risiken in sich birgt. So kann es beispielsweise in seltenen Fällen zur Bildung einer Thrombose, zu infektiösen Entzündungen o. ä. kommen. Auch in Kenntnis dieser Risiken erteilt der Kunde Fine Line Tattoo den Auftrag für die gewünschten Tattoo- und Piercing-Leistung. Sollten sich entsprechende Risiken trotz der Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen verwirklichen, so stellt der Kunde Fine Line Tattoo und sämtliche ausführenden Mitarbeiter von etwaigen Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüchen im Rahmen vorstehenden Haftungsausschlusses frei. Neben den vorstehend genannten Risiken kann es in Einzelfällen auch zu allergischen Reaktionen durch die in die Haut eingebrachte Farbe kommen. Da jedes Tattoo eine oberflächliche Verletzung der Haut darstellt, ist in Einzelfällen auch eine bakterielle Infektionen möglich. Je nach Hauttyp kann es darüber hinaus zu sog. „Blow-Outs“ oder Vernarbungen kommen. Bei all diesen Risiken handelt es sich um natürliche Reaktionen der Haut, die im Vorfeld nicht erkennbar sind. Insoweit wird für entsprechende Risiken seitens Fine Line Tattoo keine Haftung übernommenVor Beginn einer jeden Tattoo- und Piercing-Leistung hat der Kunde eine gesonderte Einwilligungserklärung zu unterzeichnen.

 

 

§5 Kosten

Die Kosten für ein Tattoo richten sich jeweils nach dem erforderlichen Aufwand welche sich regelmäßig an Größe, Farbe, Motiv und dem voraussichtlichen zeitlichen Aufwand orientiert. Bei sehr aufwendigen und detailreichen Motiven kann auch der höhere Anspruch an die technische Ausführung den Preis beeinflussen. Der Preis wird vor Beginn der Arbeiten summarisch kalkuliert; kann aber unter Berücksichtigung insbesondere eines sich erst im Rahmen der Ausführungen zeigenden Mehraufwandes angemessen angepasst werden. Die anfallenden Kosten für eine Tätowierung verstehen sich inklusive 1 (in Worten: einem) Nachstechtermin innerhalb eines halben Jahres nach dem Tätowiertermin. Spätere Nachstechtermine sind kostenpflichtig. Die Bezahlung erfolgt im direkten Anschluss an die erbrachten Tattoo- und Piercing-Leistungen jeweils als Barzahlung. Sind mehrere Sitzungen erforderlich, so wird am Ende jeder Sitzung der erfolgte Fortschritt anteilig abgerechnet und ist im Wege einer Barzahlung zu bezahlen.

 

 

§6 Terminvereinbarungen; Terminkaution

Termine können über sämtliche Fernkommunikationsmittel wie auch direkt in den Räumlichkeiten von Fine Line Tattoo vereinbart werden. Für einen verbindlich vereinbarten Termin wird eine Terminkaution in Höhe von mind. 50,00 € erhoben. Diese Terminkaution wird mit den späteren Kosten der Tattoo- und/oder Piercing-Leistung verrechnet, wenn und soweit der verbindlich vereinbarte Termin durch den Kunden wahrgenommen wirdEine Rückerstattung der Terminkaution ist nur für den Fall möglich, dass die Absage des verbindlich vereinbarten Termins spätestens bis 48 Stunden vor dem Termin erfolgt. Erfolgt die Absage eines verbindlich vereinbarten Termins zu einem zeitlich späteren Zeitpunkt, findet keine Erstattung, auch keine anteilige Erstattung der Terminkaution statt. Eine Erstattung erfolgt ausschließlich in Form eines Gutscheins. Eine Rückerstattung der Terminkaution in Geld ist ausgeschlossen.

 

 

§7 Gutscheine

Gutscheine können bei Fine Line Tattoo zu jedem Betrag erworben werden. Gutscheine werden nicht rückerstattet, auch nicht anteilig. Eine Auszahlung des Gutscheinguthabens ist ausgeschlossen. Das gilt auch für Teilbeträge. Gutscheine sind innerhalb von 3 (in Worten: drei) Jahren ab Ausstellungsdatum einzulösen. Nach Ablauf von 3 (in Worten: drei) Jahren ab Ausstellungsdatum verfallen die Gutscheine ersatz- und entschädigungslos.

 

 

§8 „Wohlverhaltensklausel“

Der Kunde verpflichtet sich während seines Aufenthaltes in den Räumlichkeiten von Fine Line Tattoo den (angemessenen) Anweisungen der Mitarbeiter von Fine Line Tattoo Folge zu leisten. Fine Line Tattoo behält sich im Rahmen des Hausrechts ausdrücklich vor Kunden bei unangemessenem Verhalten ein Hausverbot zu erteilen.

 

 

§9 Urheberrecht

Das Urheberecht an sämtlichen von Fine Line Tattoo erstellten Entwürfen verbleibt ausschließlich bei Fine Line Tattoo. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, zur Veröffentlichung etc. Fine Line Tattoo ist nicht verpflichtet, dir durch Fine Line Tattoo erstellten Entwürfen, oder aber Kopien hiervon an den Kunden herauszugeben.

 

 

§10 Einwilligung des Kunden zur Veröffentlichung von Arbeiten

Der Kunde ist mit der Veröffentlichung von Lichtbildern der an ihm erbrachten Tattoo- und/oder Piercing-Leistung zu Werbezwecken sowohl in Printmedien, als auch in Onlinemedien ausdrücklich einverstanden. Der Kunde kann einer entsprechenden Veröffentlichung jederzeit schriftlich widersprechen.

 

 

§ 11 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB nichtig, unwirksam oder anfechtbar sein oder werden, so bleiben die anderen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder nichtigen Bestimmung soll gelten, was dem gewollten Zweck in gesetzlich erlaubtem Sinne am nächsten kommt.

 

Stand: Dezember 2016

FINE LINE TATTOO

ÖFFNUNGSZEITEN

Königswortherstr. 19

30167 Hannover

 

+49 (0) 511 - 646 944 94

Dienstags und Freitags 12 - 20 Uhr

Mittwochs terminfreie Beratung 12 - 18 Uhr

Donnerstags 12 - 18 Uhr

Samstags 12 - 16 Uhr

weitere Termine nach Vereinbarung

© 2019 by dermelchior DESIGN | All rights reserved.